Kirchenchor Chronik

Kirchensänger sein, heisst Apostel sein!

Vorgeschichte:

„Ave Maria, gratia plena, Dominus tecum“ mit diesem Gruss empfing die Marienglocke auf
dem Turm der Wallfahrtskirche zu Altstetten die Pilger, die von der Stadt her über das weite
Sihlfeld dem Heiligtum unserer "Lieben Frau" zustrebten. Im Jahre 1525 verstummten die
Marienlieder. Das ewige Licht wurde ausgelöscht. Die Wandungsglocke schwieg. An stillen
Sommertagen jedoch vernahm das fromme Gemüt den leisen Wandlungsgruss vom nahen Kloster
Fahr. Und wenn Gott so nahe wesenhaft zu den Menschen herabstieg, so sollte er in absehbarer
Zeit auch wieder zu den Gläubigen nach Altstetten kommen. Diese Sehnsucht währte mehr denn
drei jahrhunderte!

Am 19. August 1900 wurde endlich wieder, nach einem Unterbruch von beinahe 400 Jahren in
Altstetten das heilige Messopfer in der am selben Tage eingeweihten Heilig-Kreuz Kirche gefeiert.
Der Kleinmut der Katholiken und ihr scheues Sichabsondern, beides Folgen ihrer Aechtung inmitten
einer protestantischen Mehrheit, sollten allmählich einem neuen Lebensgefühl weichen. Die
damalige Pfarrei umfasste nicht weniger als 12 selbständige Gemeinden.

Chronik Kirchenchor Heilig-Kreuz Zürich-Altstetten

Adresse

Pfarramt Heilig Kreuz
Saumackerstrasse 83
8048 Zürich
Lageplan

Kontakt

Tel 044 435 30 70
Fax 044 435 30 79

Kontaktformular